SitemapLage der GemeindeImpressum

Suche:

Wetter in Sand am Main

/ °C
Wetterlage

wetter.com

Veranstaltungskalender

Kinderkrippen im Pfarrhaus fand allgemeine Zustimmung

Hauptthema der Sander Gemeinderatssitzung am Dienstag war der Umbau bzw. ein neuer Anbau am Pfarrhaus, um zur bestehenden Kinderkrippe im Kindergarten St. Nikolaus zwei neue Kinderkrippe-Gruppen zu installieren. Für diesen Zweck hat die Gemeinde Sand das ehemalige Pfarrhaus einschließlich des Pfarrgartens bereits erworben.

In der Ratssitzung ging Bürgermeister Bernhard Ruß zunächst auf die bisherigen Aktivitäten zum Kauf des inmitten des Ortes liegenden Pfarrhauses samt Pfarrgarten ein. Dass in Sand weitere Kinderkrippenplätze für Kinder von 0 bis 3 Jahren notwendig sind, belegte er anhand der Geburtenzahlen der letzten Jahre. Darüber hinaus stellte Ruß fest, dass es im Interesse der Gemeinde liegt, ein so prägnantes Gebäude wie das ehemalige Pfarrhaus zu erhalten und einem neuen Zweck zuzuführen.

Architekt Jürgen Bergmann (Hofheim) hatte alle bisherigen Anregungen und Vorschläge aufgegriffen. Die neuen Planungen legte er während der Sitzung den Sander Ratsmitgliedern vor und erläuterte sie im Detail. Dabei ging er auf das benötigte Raumkonzept der geplanten Kinderkrippen mit Gruppenraum, Wickel- und Ruheraum usw. ein. Im zweistöckigen Anbau würden danach zwei Kinderkrippen Platz finden, im Obergeschoss des Pfarrhauses eine Dritte. Die Gesamtkosten der Baumaßnahmen bezifferte er auf ca. 1.7 Millionen Euro.

Auf einen Einwand von GR Robert Wagner hin, der sich wegen vorgebrachter Sicherheitsbedenken für eine Erdwärme-Heizung aussprach, gab es in Bezug auf die geplante Pellet-Heizung einen kurzen Diskussionsbedarf. Mit Mehrheit sprach sich schließlich der Gemeinderat für eine Pellet-Heizung aus. Auch wenn es noch einige Nachfragen gab, wurden die Planungen von Architekt Jürgen Bergmann jedoch als sehr gelungen bezeichnet.

Nur kurz angesprochen, in der Sitzungskommentierung jedoch ausführlich erläutert, wurde die Frage, ob die neuen Kinderkrippen im Pfarrhaus als eine eigenständige Einrichtung geführt werden sollen, was eigene Kindergartenleitung, eigenen Elternbeirat und mehr bedeutet hätte. Bei ihrer Abstimmung entschieden sich die Ratsmitglieder einstimmig dafür, die neuen Kinderkrippen verwaltungstechnisch an den gegenüber liegenden Kindergarten St. Nikolaus anzugliedern.
Der abschließende einstimmige Beschluss des Gemeinderates lautete weiter: „Der vom Architekt Jürgen Bergmann vorgelegten Planung und der Kostenberechnung für die Einrichtung weiterer Kinderkrippen im ehemaligen Pfarrhaus bzw. in einem neuen Anbau wird zugestimmt. Die förderfähigen Kosten müssen mit der Regierung von Unterfranken noch abgestimmt werden“.

Im Rahmen der Ratssitzung in Sand fanden auch folgende Bauanträge die Zustimmung des Gemeinderates: Der Antrag von Frau und Herrn Susanne und Siegfried Müller, Am Wasen 22, auf teilweise Nutzungsänderung des Wohnhauses und der Nebengebäude für den Betrieb eines Elektroinstallationsbetriebes; Fl.Nr. 1894/4; der Bauantrag von Herrn Stefan Müller, Buchenweg 1, auf Umbau des Dachgeschosses am bestehenden Wohnhaus mit Errichtung von drei Gauben, Fl.Nr. 1439/1; der Tekturplan von Frau Claudia Bell, Steinbühl 20, für nachträgliche Genehmigung der planabweichenden Bauausführung bei der Errichtung des Daches über dem nördlichen Anbau sowie der Bauantrag von Herrn Hans-Jürgen Flemming, Am Ziegelbrunn 29, 97437 Haßfurt, auf Errichtung von sieben Pkw-Garagen (Fertiggaragen) in der Marienstraße 41, 43 und 45, Fl.Nr. 2237/11, 2237/12 und 2237/13.