SitemapLage der GemeindeImpressum

Suche:

Wetter in Sand am Main

0 / 1 °C bedeckt
Wetterlage

wetter.com

Veranstaltungskalender

Herzlich willkommen auf der Homepage der Gemeinde Sand a. Main

Historischer Weihnachtsmarkt

Am Samstag, den 16. Dezember, von 14.00 Uhr bis 22.00 Uhr und am Sonntag, den 17. Dezember, von 12.00 Uhr bis 18.00 Uhr, findet im Weingut A.&E. Rippstein in der Sandgasse ein „Historischer Weihnachtsmarkt“ statt. Aussteller sind: Die Wollwerkstatt, Besenbinder, Goldschmied, Töpfer, Schnitzer und Drechsler, Glasbläser, Korbflechter, Likör-Hersteller, Zinngießer, Zuckerbäcker, Steinmetze, Schmiede, Naturkost- und Gewürzprodukte. Zu sehen sind ebenso eine Krippenausstellung, eine Ausstellung „Auenland um Sand a. Main“, Langbogenbau und Ledermanufaktur. Im Angebot sind desweiteren Schmelzfackeln, historische Weihnachtskarten und Schmuck sowie Whiskey-Tasting und Eselreiten. Am Samstagabend wird „Irische Musik im Weinwerk“ und „Feuerzauber zur Nacht“ geboten. Am Sonntagnachmittag schaut für die Kinder auch der Nikolaus vorbei. Natürlich ist auch für das leibliche Wohl der Besucher bestens vorgesorgt.

Sander Seniorenehrung mit Zitherspiel und Dreigesang

Die älteren Mitbürger von Sand waren vom Seniorenkreis sowie von der Gemeinde und vom VdK-Ortsverband zu einer Adventsfeier mit Seniorenehrung in die festlich geschmückte Sport- und Kulturhalle eingeladen. Sehr viele Bürgerinnen und Bürger der früheren Geburtsjahrgänge waren der Einladung gefolgt, um ein paar besinnliche, aber auch unterhaltsame Stunden im Kreise ihrer gleichaltrigen Mitbürger zu verbringen.
weiter

 
 

Berichte aus der öffentlichen Gemeinderatssitzung vom 11. Dezember 2017

Gemeinde Sand passt gemeindliche Steuern und Gebühren an

Wie bei den Haushaltsberatungen 2017 bereits angekündigt, wurden in der Finanzausschusssitzung vom 20. November sämtliche Gebühren der Gemeinde Sand einer genaueren Prüfung unterzogen. Als Grundlage wurde die Aufstellung „Die wichtigsten Gebühren und Entgelte“, die auf der gemeindlichen Homepage veröffentlicht ist, herangezogen.
weiter

Park- oder Bequemlichkeitsproblem

Vor knapp zwei Wochen war die seit etwa eineinhalb Jahren eingeführte kommunale Verkehrsüberwachung ein zentrales Thema bei der Bürgerversammlung in Sand. Zahlreiche Bürgerinnen und Bürger hatten sich zu Wort gemeldet und ihre Meinungen geäußert. Unter Vorsitz von Bürgermeister Bernhard Ruß wurden in der Gemeinderatssitzung am Dienstag hinsichtlich Parksituationen auch weitere mündliche und schriftliche Anregungen behandelt und Änderungen vorgenommen. Als Einstieg in den Tagesordnungspunkt ließ Bürgermeister Ruß anklingen: „Wir haben in Sand kein Parkplatz-, sondern ein Bequemlichkeitsproblem“
weiter

Im Sander Rat kurz notiert

Der Antrag des Faschingskomitees Sand auf Abhaltung eines Faschingsumzuges am Faschingssonntag, 11. Februar 2018, wurde zu den schon seit Jahren festgelegten Bedingungen und Auflagen genehmigt. An allen Ausschankständen an der Zugstrecke sind WC-Anlagen aufzustellen.
weiter

Jugendbegegnungsfahrt nach Kirat Motzkin vom 21.-31. Mai 2018

Der Kreisjugendring und der Landkreis Haßberge veranstalten in den Pfingstferien eine Jugendbegegnungfahrt nach Israel. Teilnehmen können interessierte Jugendliche aus dem Landkreis im Alter von 14 bis 17 Jahren.
Weitere Informationen: KJR-Vorstandsmitglied, Ressort Internationale Jugendbegegnung, Frau Susanne Makowski, Tel.: (0176) 70384541, E-Mail: susanne.makowski@kjr-has.de, Internet: www.kjr-has.de.


Berichte aus der Bürgerversammlung vom 29. November 2017

Nur die Parküberwachung sorgte für Diskussionsstoff

Ansonsten verlief die Bürgerversammlung in Sand problemlos - Wunschfreie Sander Bürger

Rund 80 Bürgerinnen und Bürger lauschten bei der Bürgerversammlung im Romantik-Saal des Hotel Goger den Ausführungen von Bürgermeister Bernhard Ruß. Wenn man so will verlief auch die Versammlung romantisch, denn bis auf das Thema „Kommunale Parküberwachung“ scheint es in Sand keine weiteren Probleme zu geben.
weiter


Soll Spielplatz „Lerchenweg“ verkauft werden?

Zur Bürgerversammlung in Sand hatte Detlef Weinhold, stellvertretender Vorsitzender der Freien Sander Bürger, den Antrag gestellt, den Spielplatz an der Ecke Lerchenweg/ Lindenweg aufzulösen und den Platz als Bauplatz zu verkaufen. Mit dem Erlös daraus sollen die anderen Spielplätze in Sand mit weiteren, modernen Spielgeräten aufgewertet werden.
weiter


Kurze Notizen aus der Bürgerversammlung

Die Einwohnerzahl von Sand bezifferte Bürgermeister Ruß auf aktuell 3127 Bürgerinnen und Bürger mit steigender Tendenz. Im laufenden Jahr 2017 habe es bereits 35 Geburten gegeben.
Wie Bürgermeister Bernhard Ruß bekanntgab ist der „Kreisel“ in der Knetzgauer Straße fertiggestellt. Nach ein paar Nacharbeiten müsste der Verkehr wieder frei fließen.
weiter

Berichte aus der öffentlichen Gemeinderatssitzung am 21. November 2017

Was wird mit dem Sander Gemeindehaus?


Der wichtigste Punkt der Sander Gemeinderatssitzung, die am Dienstag im Anglerheim stattfand, war das weitere Nutzungskonzept für das Gemeindehaus an der Zeiler Straße im Ortsteil Wörther Siedlung. Zur Sitzung hatte Bürgermeister Bernhard Ruß den Zeiler Architekten Hubert Gieb eingeladen, der den Räten einen Planentwurf für eine mögliche Renovierung vorlegte, die jedoch aufgrund der Bausubstanz des Gemeindehauses mir sehr hohen Kosten verbunden sein dürfte.
weiter

Sand beteiligt sich an der „Aufwertung der Wanderwege“

Die Gemeinde Sand wird sich am Projekt „Aufwertung der Wanderwege“ im nördlichen Steigerwald im Bereich der 5-Sterne-Gemeinde beteiligen. Diesen einstimmigen Beschluss fasste der Gemeinderat unter Vorsitz von Bürgermeister Bernhard Ruß in seiner Sitzung am Dienstag.
Udo Rhein, der Wanderwart der Gemeinde Sand, erläuterte in der Sitzung den Ratsmitgliedern das von den Wanderwarten der Fünf-Sterne-Gemeinden Oberaurach, Rauhenebrach, Eltmann, Knetzgau und Sand und unter Trägerschaft der Gemeinde Rauenebrach ins Auge gefasste Projekt. Danach soll ein neues Wanderwegekonzept erstellt und die Wanderwege im nördlichen Steigerwald den heutigen Qualitätskriterien angepasst werden.
weiter

Im Sander Rat kurz notiert

Im Rahmen der Gemeinderatssitzung informierte Bürgermeister Bernhard Ruß die Ratsmitglieder über einige Angelegenheiten. So gab er bekannt, dass es in Bezug auf die geplante neue Kinderkrippe im Pfarrhaus trotz Erhöhung der förderfähigen Flächen um zehn Prozent auf nun insgesamt 159 Quadratmeter beim voraussichtlichen Zuschuss von 653.000.- Euro bleiben wird.
Zum gleichen Thema „neue Kinderkrippe“ ließ er wissen, dass trotz intensiven Beratungen kein weiteres Einsparpotenzial gefunden wurde. Es bleibt bei 1,3 Mio. Baukosten plus 400.000.- Euro Nebenkosten. Damit belaufen sich die Gesamtkosten für die Einrichtung der Kinderkrippen im Pfarrhaus auf insgesamt rd. 1,7 Mio. Euro.
weiter

Liebe Mitbürgerinnen, liebe Mitbürger,

mit der Fertigstellung des Kreisels für die Anbindung der Unteren Länge, der Planung für die Erweiterung der Kinderkrippe und dem Umbau des Rathauses haben wir der gleich mehrere Baustellen gleichzeitig zu bewältigen. Dazu kommt noch die Frage, was aus dem Gemeindehaus wird.

Den Architekten Hubertus Gieb (Zeil) habe ich im August beauftragt, ein Nutzungskonzept für das gesamte Areal (also auch das Nebengebäude) zu erstellen. Dabei sollte er auch untersuchen, inwieweit eine Obdachlosenunterkunft außerhalb des Wohnhauses untergebracht werden kann. Weil er terminlich verhindert war, konnte er seine Planungen in der Gemeinderatssitzung am 7. November nicht vortragen. Er wird dies in der Sitzung am 21. November nachholen. (Anmerkung: Die Sitzung fand nach Redaktionsschluss statt).
weiter

Freiwillige Haushalte in Bayern gesucht!

Machen Sie mit bei der Einkommens- und Verbrauchsstichprobe!

Weitere Informationen rund um die Einkommens- und Verbrauchsstichprobe (EVS) 2018 finden Sie auf der Internetseite www.evs2018.de. Haben Sie darüber hinaus noch Fragen? Rufen Sie einfach unter der kostenfreien Rufnummer 0800 57 57 001 an.
Danke für Ihre Unterstützung!

Sander Ministranten pflanzen Obstbäume

Um einen Beitrag zum Klimaschutz zu leisten pflanzten die Ministrant(inn)en der Pfarrgemeinde Sand auf einen Grundstück der Gemeinde zwanzig Obstbäume. Unterstützt wurde die Aktion im Rahmen von „Plant oft he Planet“ von Günter Lieberth vom UBIZ sowie von Bürgermeister Bernhard Ruß (6. und 7. von links). Rechts hinten Herbert Reuß vom Bauhof der Gemeinde.


Die Sanderin Miriam Zettelmeier sah in einem Vortrag des UBIZ einen Film über die Aktion „Plant fort he Planet“ sowie über dessen Initiator Felix Finkenbeiner und nahm dies als Anregung, sich an dieser weltweiten Baumpflanzaktion zu beteiligen. Als Oberministrantin spannte sie die Schar der Sander Ministranten mit ein, die die Idee begeistert aufgriff. Am vergangenen Samstag pflanzten die Sander Ministrantinnen und Ministranten nun zwanzig Obstbäume und leisteten damit einen Beitrag zum Klimaschutz.
weiter

Kommunale Verkehrsüberwachung

Frau Betz-Jäger von der Kommunalen Verkehrsüberwachung der Gemeinde Knetzgau, Gemeinde Sand a. Main, der Stadt Zeil a, Main, der VG Ebern und der Stadt Königsberg sind unter folgenden Kontaktdaten zu erreichen:
Mail: verkehr@knetzgau.de
Tel.: 09527 - 79-31
Fax: 09527 - 79-43
Sprechzeit im Rathaus Knetzgau:
Montag von 8.00 bis 10.00 Uhr und
Donnerstag von 15.00 bis 18.00 Uhr